Shopping-News

Andy Aebischer ist der beste Fahrlehrer der Schweiz

Andy Aebischer Fahrlehrer | Landanzeiger-Shopping

9000 Fahrschüler haben gewählt: Andy Aebischer ist der Beste 2019

Andy Aebischer Fahrlehrer Aarau | Landanzeiger-Shopping

Sympathisch und erfolgreich mit seiner Fahrschule unterwegs.

Die schweizweit meistverkaufte Autotheorie- App «iTheorie Premium» hat 40’000 FahrschülerInnen des Jahres 2018 eingeladen, ihre FahrlehrerInnen zu beurteilen. 9000 FahrschülerInnen haben schweizweit gewählt. Den Sieg konnte Andy Aebischer aus Aarau davontragen – er darf sich nun mit dem Titel «Superfahrlehrer 2019» schmücken.

In einem Interview mit iTheorie Schweiz spricht Andy Aebischer über seine Rolle als Fahrlehrer– und kommentiert die Gesetzesänderungen, die kürzlich beschlossen wurden.

Swift Management AG: Herr Aebischer, Sie waren seit zwei Jahren hintereinander der beste Fahrlehrer des Kantons – und nun schweizweit der beste Fahrlehrer. Ihre Schüler haben Ihnen auf superfahrlehrer.ch ein super Feedback gegeben. Was ist Ihnen als Fahrlehrer beim Unterrichten besonders wichtig?

Andy Aebischer: Ich habe ein sehr kollegiales Verhältnis zu meinen Schülern, das ist für mich wichtig. Zudem bin ich sehr hartnäckig, fast ein bisschen pingelig. Für mich ist es sehr wichtig, dass meine Schüler perfekt vorbereitet sind auf die praktische Prüfung.

Ist das auch die Erklärung für Ihre extrem hohe Erfolgsquote? Rund 87 Prozent Ihrer Schüler bestehen die praktische Prüfung beim ersten Mal.

Ja – ich bin bekannt dafür, dass bei meinen Schülern alles genau sitzen muss vor der Prüfung. Ich stecke viel Herzblut in meine Arbeit. Für meinen Unterricht habe ich extra ein Programm für mein Tablet entwickelt, mit dem ich meinen Schülern Animationen zu Verkehrssituationen und Manövern zeigen kann. Wenn ich beim Fahren merke, eine Verkehrsregel sitzt nicht, kann ich dem Schüler die Regel nochmals zeigen und genau erklären. Zudem erhalten alle meine Schüler ein kleines, selbst entworfenes Heft, in dem alle wichtigen Regeln und Manöver drinstehen. Bei Unsicherheiten können meine Schüler darin nachlesen. Ab Februar darf die Prüfung zum Führerschein in einem Auto mit Automatikgetrieben absolviert werden, ohne dass es einen Eintrag auf dem Führerausweis geben wird. Werden nun nicht einfach alle Schüler und Schülerinnen die Prüfung mit Automatikgetriebe absolvieren? Als ich diese Woche einen Fahrschüler zur Prüfung gebracht habe, meinte der Experte, dass mein Schüler an diesem Tag tatsächlich der erste war, der bei ihm die Prüfung mit einem Fahrzeug mit Schaltgetriebe absolvierte. Ich kann mir also gut vorstellen, dass es eine Tendenz zu mehr Prüfungen mit Automaten geben wird. Die Prüfung wird dadurch aber bestimmt nicht einfacher werden.

Die Änderung trat am 1. Februar in Kraft. Haben Sie in diesem Monat bereits Veränderungen bei den Anfragen seitens der Fahrschüler und Fahrschülerinnen bemerkt?

Ja, ich hatte im Februar tatsächlich schon mehr Anfragen wegen Fahrstunden mit Automatikgetriebe. Ich denke aber, dass auch in Zukunft beides sehr gefragt sein wird. Gerade wenn man zum Beispiel als Handwerker im Geschäft ab und zu mit einem kleinen Firmenbus fahren muss, empfiehlt es sich Schalten gelernt zu haben. Deswegen frage ich bei Anfragen für Automaten-Fahrstunden immer zuerst nach, was die Gründe dafür sind.

Bald kann der Lernfahrausweis im Alter von 17 Jahren beantragt werden. Angenommen Sie könnten das Alter von Lernfahrer bestimmen – ab wann sollte man Autofahren dürfen? Warum?

Ich finde es nicht gut, dass der Lernfahrausweis in Zukunft bereits mit 17 Jahren beantragt werden kann. Ich finde es besser, wie es bisher war: mit 18 Jahren. Ich habe die Befürchtung, dass die Jugendlichen mit ihren Eltern und Bekannten ein Jahr lang privat Autofahren und nicht von Anfang an zu einem Fahrlehrer gehen. So kann es passieren, dass die Lernfahrer nicht alles ganz korrekt lernen – und wenn sie am Ende des Jahres in eine Fahrschule gehen, müssen die Fahrlehrer die Fehler wieder ausbügeln.

Angenommen Sie könnten ein neues Gesetz bezüglich dem Erwerb des Führerscheins erlassen, oder auch eine bestehende Regelung streichen. Was würden Sie ändern?

Gerade die neue Regelung mit dem Automateneintrag finde ich nicht befriedigend. Vor allem weil sie so kurzfristig eingeführt wurde. Die Fahrlehrer wurden dabei überfahren. Viele Fahrlehrer mussten innerhalb sehr kurzer Zeit ein neues Auto kaufen, um konkurrenzfähig zu bleiben. Der Preis für die Fahrstunden kann dabei aber nicht gross angepasst werden – obwohl jetzt alle Fahrlehrer zwei Autos haben müssen. Auch die neue Regelung, dass ab 2021 Motorräder der 125er-Klasse bereits ab 16 Jahren gefahren werden dürfen, finde ich nicht optimal. Bisher lag hier das Mindestalter bei 18 Jahren – das finde ich persönlich sinnvoller.

Vorbereitung ist alles!

Andy Aebischer fällt durch die sehr hohe Bestehensquote seiner Fahrschüler und Fahrschülerinnen auf. Der Aargauer ist bekannt dafür, dass er seine Schüler bis zu Perfektion auf die praktische Prüfung vorbereitet. Dafür nutzt er ein selbst entwickeltes Programm für das iPad und ein Infobuch mit Manövern. Mit Herzblut dabei: Seine Leidenschaft fürs Fahren und ist ansteckend und begeistert seine Fahrschüler. «Andy ist ein fröhlicher und sehr lustiger Fahrlehrer. Er hat mich immer unterstützt und mir alles Wichtige beigebracht, was ich auf der Strasse berücksichtigen muss. Ich habe mich jedes Mal auf die Fahrstunde gefreut, was das Lernen vereinfachte», sagt Laura aus Erlinsbach FahrschülerInnen geben ihm die Höchstnoten: Andy Aebischer wurde durchs Band von den Fahrschülern und Fahrschülerinnen gelobt. «Nicht ohne Grund mehrfach ausgezeichnet! Mit viel Spass, Humor und Geduld, aber auch mit hohem Grad an Seriosität und Ernsthaftigkeit hat mir Andy das Wissen und die Art und Weise über das Autofahren nahegebracht. Die Fahrstunden waren zudem stets auf einem hohen Niveau, wodurch ich die Prüfung im 1. Anlauf bestanden habe», sagt Romano aus Oberentfelden.

Logo Shopping-Tasche | Landanzeiger-Shopping Aarau
Öffnungszeiten

Nach Vereinbarung

Fahrschule Aebischer

Bahnhofstrasse 3
5000 Aarau

Telefon Andy: 079 340 06 06
Telefon Renate: 079 430 06 06
E-Mail: info@fahrschule-aebischer.ch
Website: www.fahrschule-aebischer.ch

Related Posts