Shopping-News

Engsteler Weinbauverein enthüllt neue Künstleretikette

Engsteler Weinbauverein Künstleretikette | Landanzeiger-Shopping

Die neue Etikette des Künstlers Jörg Toscan aus Gränichen

Freude herrschte beim Engsteler Weinbauverein in Oberentfelden. Zuständig für die Ernte und den Unterhalt im Engstel ist dabei der Engsteler Rebbauverein, welcher 2005 gegründet wurde und aus 18 Weinfreunden besteht. Präsidiert wird der Verein von Tom Rodel, welcher in der Räbschür anlässlich des Engsteler Künstleretiketten- Apéros zusammen mit der aktiven Winzerin Susanne Sandmeier- Frey über 60 Personen begrüssen konnte.

«Für mich ist es grossartig, dass ich sie alle bereits zum 6. Mal zur Degustation des Engsteler Chasselas, dem tollen Weisswein 2018 mit der Künstleretikette, einladen darf», sagt Winzerin Susanne Sandmeier-Frey. Dem Vernehmen nach brachte der Engsteler Chasselas über 300 Flaschen und der Pinot noir 900 Flaschen.

«Vor sechs Jahren hatten wir die Idee, unsere Leidenschaft für den Weinbau in Zukunft mit der Gestaltung einer Künstleretikette von Entfelder Künstlern zum Ausdruck zu bringen. Es kommt ausschliesslich der Engsteler Chasselas in den Genuss einer Künstleretikette. Im Jahr 2018 sind wir nun allerdings künstlerisch ein bisschen fremd gegangen und haben uns bis nach Gränichen gewagt», so Susanne Sandmeier- Frey. Denn der Künstler, der die Etikette entwarf, ist Jörg Toscan. Er erhielt 1971 das Diplom als Zeichnungslehrer. Das war der Beginn seiner Lehrtätigkeit in Gränichen und zugleich die Begegnung mit Kurt Sandmeier als Schüler. Es folgten auch Teilnahmen an mehreren Jahresausstellungen im Kunsthaus Aarau, Ausstellungen im alten Schulhaus auf dem Rütihof bei Gränichen. Der lockere Kontakt zu Kurt Sandmeier blieb bestehen. Letztes Jahr kam die Anfrage von Susanne und Kurt für die Gestaltung einer Weinetikette, und es folgten Treffen, Entwürfe und positive Rückmeldungen.

«Da wir bereits mit Jürg Toscan etwas fremd gegangen sind, passt es doch grossartig, dass wir, bevor Jürg Toscan die Künstleretikette enthüllen wird, auch Nicolas Mieg aus Gränichen und Franz Amrein, also «Muulworf und Tongrueb », spielen lassen», freut sich Susanne Sandmeier-Frey.

Und dann war es soweit: Die Künstleretikette wurden enthüllt. Die Enthüllung war auch für den Winzerverein spannend, denn auch für sie bleibt die Etikette jeweils bis zur Vernissage geheim. Ein lautes «Wow» ertönte. «So lasst uns nun den Engsteler Chasselas 2018 geniessen, die Etikette bestaunen und besprechen, und anschliessend, wenns warm und gemütlich wird, auch den Engsteler Pinot noir Jahrgang 2017 grosszügig einschenken und das vorzügliche Risotto des Pro Ticino Aarau, Gian Carlo und Myriam Ostini, geniessen», schloss Susanne Sandmeier. Und sie alle hatten in der Tat einen schönen Abend.

Text: YB | Bild: zVg

Related Posts