Shopping-News

Gemeinsam mit Volg Lebensmittel retten

Volg "to good to go" | Landanzeiger-Shopping

Volg macht aus nicht verkauften Lebensmittel «Überraschungspäckli» zu stark vergünstigten Preisen.

Nicht rechtzeitig verkaufte Lebensmittel werden in immer mehr Volg-Läden zu «Überraschungspäckli». Kundinnen und Kunden können diese über die kostenlose App Too Good To Go retten und zum günstigen Preis geniessen.

Seit Jahren engagiert sich Volg mit verschiedenen Massnahmen gegen die Lebensmittelverschwendung, nun auch in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Too Good To Go. Nutzer der Too Good To Go App können Lebensmittel, die am Folgetag in den Volg-Läden nicht mehr verkauft werden können, in Form von Überraschungspäckli über die App reservieren und kurz vor Ladenschluss für 5.90 Franken im gewünschten Volg beziehen. Die Überraschungspäckli haben rund den dreifachen Warenwert und enthalten zum Beispiel Brot, Backwaren, Früchte, Gemüse, Fleischwaren, Milch- und Convenience-Produkte.

Das Angebot ist bereits in vielen Volg-Läden in der Deutschschweiz und Westschweiz verfügbar und weitere kommen laufend dazu. Viele Kundinnen und Kunden schätzen das Angebot und tragen den Nachhaltigkeitsgedanken von Volg begeistert mit: So wurden in den Volg-Läden im letzten Monat rund 6000 Überraschungspäckli abgegeben. «Der Anteil an Lebensmitteln, die in Volg-Läden nicht mehr verkauft werden können, ist generell tief. Es ist uns jedoch wichtig, Food Waste noch stärker zu reduzieren. Durch die Kooperation mit Too Good To Go tun wir dafür einen weiteren entscheidenden Schritt», sagt David Krummenacher, Volg Geschäftsleitung Verkauf.

Volg als Waste Warrior Brand
Gleichzeitig weitet Volg die Zusammenarbeit mit Too Good To Go aus und wird ein Waste Warrior Brand. Das Detailhandelsunternehmen tritt damit einer von Too Good To Go Schweiz initiierten Vereinigung von Unternehmen bei, die sich gegen Lebensmittelverschwendung engagiert. Mittels spezifischer Aktivitäten und Prozessoptimierungen soll so ein weiterer nachhaltiger Beitrag zur Rettung von Lebensmitteln geleistet werden. Beispielsweise können die Verkaufsmitarbeitenden in den Volg-Dorfläden Lebensmittel in Kleinstmengen bestellen.

Auch in den AGROLA TopShops
Too Good To Go wird in diesem Jahr auch in einem Grossteil der über 100 TopShop-Tankstellenshops, die von der Volg Konsumwaren AG beliefert und betreut werden, eingeführt.

Text & Bild: Volg